Digitales (Vereins-) Leben beim VzEkC e.V.

Seit einer Woche bin ich Mitglied im Verein zum Erhalt klassischer Computer (VzEkC e.V.). Ein Verein, der sich an all diejenigen richtet, die sich fĂŒr Computer Ă€lterer Generationen interessieren. Der Verein

hat sich zum Ziel gesetzt, diese Computergenerationen zu erhalten und sie bei verschiedenen Veranstaltungen der Öffentlichkeit zu prĂ€sentieren.“

Der VzEkC e.V. ĂŒber sich selbst (Link)

Er fungiert seit 2003 als Anlaufstelle fĂŒr Gleichgesinnte und ist seit 2007 auch als gemeinnĂŒtziger Verein eingetragen.

VzEkC e.V. (Quelle: www.classic-computing.org)

Mich hat die Webseite begeistert, als ich das erste Mal den Verein in einer Google-Suche wahrgenommen hat. Vor allem das Forum mit seiner aktiven Community ist ein großer Pluspunkt. Zum Stichtag 26.2. sind 2335 Teilnehmer im Forum gelistet, wobei wahrscheinlich gerade mal 10% Vereinsmitglieder sind.

Mit einer Mitgliedschaft habe ich mich immer schwer getan. Ich war bis dahin nur einmal in meinem Leben Vereinsmitglied.

Ich und der Sinclair QL User Club e.V.

Über diesen Club kam man damals mit den Powerusern und HĂ€ndlern der Sinclair QL-Szene in der Region zusammen. Innerhalb kĂŒrzester Zeit war durch diesen Gedankenaustausch mein einfacher Sinclair QL um ein Mausinterface, eine Trump Card mit 768 KB RAM und einem Diskettenlaufwerk aufgerĂŒstet. Das Pointer Interface von Tony Tebby lief auf dem QDOS und ich hatte endlich eine Maus-bedienbare OberflĂ€che. Innerhalb kĂŒrzester Zeit war ich auf der Überholspur. Die Clubzeitung Quasar hielt uns auf dem Laufenden, was sich in der damals recht kleinen QL-Welt alles tat. Und das war einfach faszinierend. Auf den regelmĂ€ĂŸigen Clubtreffen in Duisburg lernte ich Begeisterte kennen, die mir auch den Weg in eine noch interessantere Richtung aufzeigten.

Mitgliedsausweis vom Sinclair QL User Club e.V.

Der Sprung von Sinclair-Hardware auf Atari Hardware mit einem eingebauten QL-Hardwareemulator war gewaltig. Der Umstieg vom Motorola 68008- auf den 68000-Prozessor zeigte auf, wie sehr der QL durch die Hardwareentscheidungen der Firma Sinclair ausgebremst wurde. DarĂŒber hinaus zeigte der Atari ST auf, daß hier eine neue Generation von 16bit Computern mit integrierter, moderner und graphischer BenutzeroberflĂ€che auf den Markt gekommen ist. Der Einstieg in den Atari ST war das Ende des Sinclair QLs und damit auch mein Ende im Sinclair QL User Club e.V..

Meine Lehre daraus ist, daß Vereinstreue nicht unbedingt bei mir gegeben ist 🙂

Aber vielleicht sind ja damalige Mitglieder des Sinclair QL User Clubs nun Mitglied des VzEkC? Es wÀre schön alte und nostalgische Erinnerungen wieder aufleben zu lassen. Und die Chancen stehen nicht schlecht.

Also: wenn sich einer an die regelmĂ€ĂŸigen Club-Treffen in Duisburg erinnert – bitte meldet euch bei mir.

BeweggrĂŒnde fĂŒr eine Mitgliedschaft

Ich bin mit der Nostalgie fĂŒr klassische Computer nicht allein. Das habe ich auf eBay festgestellt, wenn mir immer wieder ein spannender alter Computer vor der Nase weggeschnappt worden ist: 3….2…1…nicht meins war sehr hĂ€ufig das Ergebnis meiner BemĂŒhungen. Trotz aller WiderstĂ€nde sind in den letzten 7 Jahren sind es immerhin 63 Artikel von eBay geworden.

Und natĂŒrlich gibt es großartige Webseiten, wie z.B. Old Computers, die bis vor einem Jahr noch einen Club-Bereich hatten. Auf diesen Seiten konnte man sehen wieviele Sammler es in vielen LĂ€ndern gibt und welche Computer diese Club-Mitglieder besitzen. Einfach großartig. Das war mein erster Versuch Mitglied in einem Club fĂŒr klassische Computer zu werden, aber aus irgendeinem Grund sind meine Anfragen ĂŒber unterschiedliche offizielle und inoffizielle KanĂ€le nicht beantwortet worden. Und dann war vor einem Jahr der Zugang zu den Computersammlungen blockiert. Ich habe keine Ahnung, was mit dieser Webseite los ist. Vielleicht kann mir das ja einer erlĂ€utern.

Diese Erfahrung hat erstmal dazu gefĂŒhrt, daß ich mir eine eigene Webseite mit meinem Computermuseum erstellt habe (Link). Viel Aufwand und Zeit ist damals in die Struktur und die Pflege der Inhalte gegangen. Aber diese Zeit war außerordentlich lehrreich.

Den Ausschlag hat gegeben, wie gut organisiert und umtriebig der VzEkC auftritt. Eine Wissensdatenbank, Verweise auf Webseiten der Mitglieder, Aufsetzen und DurchfĂŒhrung von interessanten Projekten, Organisation von regelmĂ€ĂŸigen Treffen, Kalender fĂŒr alle möglichen anderen Veranstaltungen und auch das jĂ€hrlich erscheinende LOAD-Magazin sind einfach tolle Argumente fĂŒr den Verein. Neben der Arbeit an meiner Webseite und meinen Themen des Digitalen Lebens möchte ich mich auch im VzEkC einbringen.

Die ersten Tage

Sehr vielversprechend. Nach meinem Online-Antrag bin ich innerhalb kĂŒrzester Zeit per Email als neues Mitglied begrĂŒĂŸt worden. Im Forum habe ich auch schnell meinen User anlegen können und konnte mich dort vorstellen. Die RĂŒckmeldungen waren sehr positiv und haben sich auch gleich positiv auf die Statistiken meiner Webseite ausgewirkt.

Mitglied steinba8668 (Quelle: www.classic-computing.org)

Schon kurz darauf wurde ich angesprochen, ob ich nicht fĂŒr die zukĂŒnftige LOAD-Ausgabe einen Beitrag zum neuen ZX Spectrum Next (Link) leisten wollte. Vielen Dank fĂŒr diese Möglichkeit.

Ich freue mich auf die nĂ€chste Zeit mit dem VzEkC. Mein nĂ€chstes Ziel ist es an einem der Treffen des Vereins teilzunehmen. Ich bin gespannt, was mich da rund um das Digitale (Vereins-) Leben erwartet 🙂

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.