Apple Software

Fehler behoben in iOS 14.2 und watchOS 7.1: Probleme mit der Speicherung von Trainings

Ein Fehler in iOS und watchOS erzürnt die Fitness Fans. Wo sind die GPS Tracks aus den Trainings. Die Chronologie einer Lösung.

Natürlich ist ein Upgrade auf eine neue Major Release von iOS und watchOS nie wirklich reibungslos. Aber was jetzt bei iOS 14 und watchOS 7 vom Apple Support zu lesen war, ist schon ein Skandal. Ein Fehler in iOS und watchOS erzürnt zur Zeit die Nutzer, vor allem mich.

Apple verlangt in seinem Support Dokument #HT211865 ernsthaft, dass zur Behebung des Problems der User seine Apple Watch und sein iPhone aus einem aktuellen Backup komplett neu aufsetzt und neu verbindet.

Und der Support-Mitarbeiter von Apple, mit dem ich heute im Chat gesprochen habe, verlangte genau das von mir.

Problembeschreibung

Aber zuerst will ich das Problem beschreiben, das ich gestern beim Zusammenspiel von iPhone und Apple Watch bemerkt habe.

Gestern habe ich ein Training auf der Watch absolviert und beendet. Normalerweise wird das Training dann in der Fitness-App auf dem iPhone zuverlässig angezeigt.

Und für den Samstag gab es keinen solchen Trainingseintrag.

Dies ist mir allerdings erst heute früh aufgefallen. Und da habe ich mich gleich an den o.g. Artikel erinnert und mir schon Sorgen gemacht, ob ich wohl zu den 10% der Apple-Nutzer gehöre, die genau diesen Fehler nach dem Umstieg auf iOS 14 und watchOS 7 beobachten. Heute habe ich dann zu diesem Zweck wieder ein Training gestartet und nach zwei Stunden beendet und gespeichert. Diesmal wurde das Training aber angezeigt. Was diesmal fehlte, war der GPS-Track der heutigen Tour. Es wurde nur der Startpunkt des Trainings angezeigt und nicht mehr.

Was sind die Konsequenzen der Apple Support Empfehlung?

Das hat mich leider an den o.g. Artikel erinnert und an die Konsequenzen, die sich aus der Problemlösung ergeben. Nämlich

  1. die Abmeldung der Apple Watch von meinem iPhone;
  2. der Durchführung eines Backups der Watch auf dem iPhone;
  3. ein komplettes Backup des iPhones in das iCloud Backup;
  4. ein Zurücksetzen des iPhones auf den Ursprungszustand – sprich: Löschung aller Daten vom iPhone;
  5. dem Zurückladen aller iPhone-Daten aus dem iCloud-Backup;
  6. dem Zurückladen aller Applikationen;
  7. dem Wiederverbinden der Apple Watch und dem Zurückladen der Daten aus dem Backup des iPhones in die Apple Watch.

Man kann locker davon ausgehen, daß dieses mehrere Stunden Zeit und Aufwand kostet, nur um danach zu hoffen, dass es wieder funktioniert.

Ich habe mich an den Apple Support gewendet und habe wirklich auf eine andere Lösungsantwort gehofft. Folgendes wurde vom Apple Supportmitarbeiter empfohlen:

Screenshot der Protokollierung während meiner Störungsmeldung. Fehler iOS watchOS
Protokoll der Lösungsbeschreibung

Es ist wirklich unglaublich. Apple schlägt wirklich eine Microsoft/Windows-typische Lösung vor: alles platt machen und neu aufsetzen. Ich bin sehr enttäuscht und nicht bereit diesem Rat zu folgen. Aber leider habe ich jetzt wegen Apples fehlerhaften iOS 14/watchOS 7-Upgrade ein kaputtes System, was ich nur durch die oben beschriebene zeitaufwändige Prozedur beheben kann. Leider habe ich nicht die Zeit, um diese massiv invasive Methode auf meine Geräte anzuwenden.

Ich hoffe wirklich inständig darauf, dass Apple diesen Fehler mit zukünftigen Softwareupdates beheben kann. Ich werde das Verhalten der Trainings- und Fitness-Apps über die nächste Zeit beobachten und in den Apple Supportforen nach einfacheren Lösungen Ausschau halten.

Update 21.10.

Auch mit der seit gestern verfügbaren Version iOS 14.1 ist das Problem der fehlenden GPS-Tracks nicht behoben laut Presseberichten.

Update 22.11.

Leute, wir können aufatmen. Mit iOS 14.2 und watchOS 7.1 ist das Problem behoben. Auch rückwirkend sind alle GPS-Pfade wieder da. Es hat sich gelohnt geduldig zu bleiben und nicht den Aufwand zu treiben, den der Apple Support empfohlen hat.

GPS-Pfad im Training ist wieder sichtbar. Auch für alle Trainings davor und danach

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: