Hifi Tuning – oder: wie kann ich noch mehr Geld für nutzlosen Quatsch ausgeben ;-)

Die Welt will betrogen werden. Und Marketing ist schließlich alles. Was man so alles an gutgläubige, verzweifelt, naive, gefrustete und gelangweilte Hifi-Gläubige verkaufen kann ist schon fantastisch.

Da gibt es Aufkleber, die den Elektrosmog aus der Luft “filtern”. Aufgeklebt auf alles reduzieren sie schädliche Einflüsse auf die Musikwiedergabe der Anlagen-Komponenten. Manchmal mit Chip, manchmal ohne. Einmal kleiner Durchmesser, einmal großer Durchmesser. Aufgeladene Linsen (mit was auch immer – Hauptsache Energie) können ebenfalls überall hingelegt werden und verbessern die Klangeigenschaften der Anlage. Linsen in ein Rohr eingebaut und schon hat man wieder ein Hilfsmittel, mit dem man die Anlage und damit den Klang tunen kann. Das coolste ist die sogenannte cryo-Behandlung. Da werden einfach alle Produkte in eine große Tiefkühltruhe gelegt und schockgefrostet. Auch CDs.

Ist das schön, wenn man den Begriff Hifi Tuning googelt. Da kommen dann Firmen und Anbieter auf meinen Schirm, bei denen es sich immer lohnt deren Webseite intensiv anzuschauen und sich die unterschiedlichen Produkte, ihre Produktbeschreibung und ihre Preise anzuschauen. Ich liebe es.

Beispiele gefällig?

An Beispielen aus unterschiedlichen Webseiten möchte ich die Produkte für den geneigten Leser ein wenig näher bringen indem ich ein paar Stellen (vornehmlich bezüglich der Wirkungsweise) zitiere.

Klangschalen:

“Die hochwertige und teure Glockenbronze des xxx hat ähnliche Eigenresonanzen wie das menschliche Gehör. Kirchenglocken werden aus Bronze gegossen, da der Bronzeklang durch die Ähnlichkeit mit dem Eigenklang des menschlichen Gehörs als angenehm empfunden wird. Der xxx wird durch Schallwellen zur Eigenschwingung angeregt und gibt selbst wieder Schallwellenanteile ab.”

Sound Improvement Disc:

“Verbessert den Klang von CD, SACD, DVD-A & DVD Klang & Bild. Die SID hat eine spezielle matte Seite. Diese Seite wird auf die CD gelegt, so dass die störenden Reflexionen absorbiert werden. Die grüne Farbe der SID verändert das rote Streulicht des Lasers in einen schwarzen Ton, so dass die Fehlinformationen stark reduziert werden, womit ein natürlicheres Klangbild erzeugt wird.”

CD-Matte:

“die ultraleichte CD-Matte aus feinstem Carbon (Kohlefaser), die einseitig speziell schwarz beschichtet ist, sorgt für eine optimale Vorraussetzung um die Klangeigenschaften der CD deutlich hörbar zu verbessern.”

System Enhancer CD:

“Der System Enhancer ist eine spezielle Compact Disc (CD), die die Einspielzeit neuer Audiokomponenten von mehreren Tagen oder Wochen auf nur sechs Stunden reduziert. Dies geschieht durch das Senden eines mathematisch entwickelten Signals durch das gesamte Audiosystem.”

Spezieller Service zur Klangverbesserung von CD’s:

“es hängt mit den natürlichen Schwingungen von Bergkristallen und Mineralien zusammen. Die CD wird auf nicht weiter erläuterte Weise für 15 Minuten in den natürlichen Schwingkreis der Steine gelegt. Der Effekt hält dann ungefähr 500 Abspielungen an.”

Fremdgeräusch Zerstörer:

“Wer ihn ausprobiert hat, war begeistert von der gesteigerten Raumabbildung und gesteigerten Klangzunahme in allen Bereichen.”

Klangtruhen:

“Zudem hatte der Klangforscher aus xxx herausgefunden, dass sich eine CD anders anhört, wenn sie kurz vor dem Abspielen einige Sekunden lang auf ein Fichtenholz gelegt wird. Im Ergebnis hört sich der Silberling einen Hauch natürlicher und weniger technisch an. Das funktioniert grundsätzlich auch bei anderen Hölzern. Jedes Holz prägt der CD eine filigrane individuelle Note auf.

Einen ähnlichen Effekt erzielt man mit Bergkristallen. Grund genug die beide Materialen zu kombinieren, um so die Wirkung zu verstärken. Die Hohlräume der Klangschatulle sind daher mit Bergkristallen befüllt, während der Korpus aus selektiertem heimischen Fichtenholz besteht. Fichtenholz, das übrigens auch für den Bau von hochwertigen Musikinstrumenten verwendet wird. Die Innenseite des Holzkästchens ist zudem mit zwei Schichten Geigenlack veredelt. Seine Aufgabe ist es, die klangrelevanten Eigenschaften des Holzes zu verstärken.”

“Je nach „Einwirkzeit” kann der Klangcharakter beinflusst werden. Bleibt der Deckel für etwa fünf Sekunden geschlossen, ist ein voluminöseres Klangbild mit einem Plus an Klangfarben zu erwarten.“

„Eine Schließzeit von zehn Sekunden steigert die Auflösung. Und das, ohne ins Analytische abzudriften.”

Aktivatorstab:

“Das Grundmaterial des Aktivatorstabes von xxx ist hochwertiges Kristallglas. Kristallglas, das submolekular verändert wurde”

“Diese im Glas gespeicherten Strukturen (Informationen) „kopiert” der Stab dann in die Umwelt und reduziert die dort vorhandenen Störungen.“

Bauteile (z.B. Kondensatoren):
„Wenn man diesen Kondensator aber in der Frequenzweiche einer Lautsprecherbox einsetzt, wird man seinen Ohren kaum trauen, es scheint gerade so als ob die Musiker Live im Raum spielen!”

“Man hört keine Box mehr… man hört nur noch Musik!”

CD/DVD-Finalisierer mit Licht:

“Der große Vorteil dabei ist, dass man jede CD/DVD nur ein Mal behandeln muss für immer!”

“Dabei werden die Unebenheiten der Reflektionsschicht „begradigt”.“

Feinsicherungen:

”… verbesserte mit seiner “Ultimate” mit Silberfaden noch mal erheblich. Diese sind den Messingtypen von xxx klar Überlegen, nach oben hin offener, räumlicher und mit mehr Details und – sie funktionieren sogar in Naim-Geräten!“

Kontaktverbesserer:

„Der mit sehr viel Know How versehende Kontaktverbesserer mit echten Silber + Gold Partikeln, sehr empfehlenswert für unsere Silber Feinsicherungen sowie allen anderen Steckkontakten.
Unglaubliche Verminderung der Übergangswiderstände!
Ergebnis fast wie eingelötet!”

CD/DVD/BluRay Demagnetisierer:

“Endlich ein Demagnetisierer der mit 2 unterschiedlichen Frequenzen arbeitet!”

Quanten-Stecker:

“Das Prinzip stammt aus der Quanten-Forschung. Im Quanten-Stecker sind zwei elektronische Schaltungen integriert, eine mit einer niedrigeren und eine mit einer hoher Frequenz. Das Ergebnis ist ein sehr analoger Klang. Der Tieftonbereich klingt voller und geht weiter nach unten.”

“Auch das (Video-) Bild wird schärfer und der Kontrast steigert sich. Für das beste Ergebnis raten wir, den Quanten-Stecker in einer freien Steckdose in der Nähe ihrer Anlage zu stecken und cirka 30 bis 60 Minuten zu warten.”

LP-Demagnetisierer:

“Entmagnetisierer der auch für ganze Kabel oder LP verwendbar ist mit auf Turmalin basierendem Minus-Ionen Generator.”

Crogenic Treatment:

“Europaweit einzige sowie Weltweit beste, computergesteuerte Kryogene Tieftemperaturanlage aus den USA in Betrieb genommen,
davon können auch sie Profitieren!”

Die Tuner

Soweit zu den Produkten, die diese Anbieter im Angebot haben. Und es muss einen Markt dafür geben, ansonsten würde sich dieser ganze Aufwand nicht lohnen. Die Preisgestaltung ist natürlich auch nicht nachvollziehbar. Aber eher gefühlt teuer.

Nun zu den Tunern in der Szene, die sich einzelne Hifi- oder AV-Komponenten vornehmen und behaupten sie damit klanglich zu verbessern. Ich habe in meinem Freundeskreis sogar jemanden, der einen getunten Denon AV-Receiver nur wegen des Tunings gekauft hat. Er ist völlig davon überzeugt, daß dieses Tuning ihm ein besseres Produkt liefert. Wenn man sich allerdings die durchgeführten Maßnahmen anschaut, dann kann man schon ins Grübeln kommen, wie der Kunde hier übervorteilt wird. Da werden größere und (angeblich) bessere Kondensatoren eingebaut. Filzplättchen werden auf größere Flächen wie Köpfe von Elkos geklebt. Und apropos kleben: auf die Front gibt es dann noch den Aufkleber des Tuners als stolzes Erkennungszeichen.

Auch hier ein schönes Zitate aus dieser Welt:

“das Stufe 2 Tuning beim Oppo war ein voller Erfolg. Das ohnehin sehr natürliche, filmische Bild wirkt noch besser durchgezeichnet . In dunklen Passagen ist mehr Struktur einzelner Objekte zu erkennen.Irgendwie wirkt das Bild glatter, homogener und freier von Rauschen ohne an Schärfe zu verlieren.Die größte Verbesserung gibt es aber beim Ton.Runder, wärmer dabei detailreicher , fein in der Zeichnung der Höhen ohne lästig zu werden. Vor allem aber ist ein Zuwachs an Dynamik nicht zu überhören.Das Stufe „2 Tuning” ist eine lohnende Investition wenn man mit einem Blu – Ray Playerdas hören will, was man von echtem HiFi gewohnt ist.“

Übrigens sind viele der Protagonisten auch auf der kommenden HighEnd-Messe in München vertreten. Deren Präsentation muss ich mir unbedingt anschauen. Ich bin schon sehr gespannt 🙂

Hifi Tuning – oder: wie kann ich noch mehr Geld für nutzlosen Quatsch ausgeben 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.